ULER erklärt… den Bouffant

by

Friday ist Hairday bei evenlySPREAD! Wir betreuen nun schon seit fast einem Jahr den Luxus-Friseur Uler Private Hairdressing in Wien und Art-Directorin Susanne Rockenbauer-Uler kennt alle Tipps und Tricks zum Thema Haar. Für unseren Blog haben wir sie gebeten diese mit uns und euch zu teilen! Passend zum Filstart von „Jackie“ erklärt sie diesmal den perfekten Bouffant.

Hatte Jackie Kennedy einen Stylisten?

Susanna Rockenbauer-Uler (S): Oja! Der New Yorker Friseur Kenneth Battelle stylte Jackie Kennedy. Er war unter anderem auch für Ikonen wie Marilyn Monroe und Audrey Hepburn tätig. Letztendlich war er es auch, der in den 60er Jahren den Hype um Jackies Bouffant ausgelöst hat. Natalie Portman steht der Signature-Look aber auch ausgesprochen gut.

Was muss man beim Bouffant beachten?

S: Beim Bouffant braucht man allem voran Griffigkeit und Volumen im Haar. Nach dem Waschen benütze ich gerne die Volumizing Hair Cream von O’right. Sie kräftigt das Haar nicht nur, sondern pflegt es gleichzeitig. Anschließend wird ausgeföhnt, antoupiert und nochmal mit Haarspray fixiert.

© O’Right

Zu welchem Anlass passt der Bouffant?

S: Auf den ersten Blick ist der Bouffant eher im eleganten Bereich zu verorten. Die Haare sind toupiert und haben viel Volumen und Glanz – alles Aspekte, die mit einem glamourösen Auftritt in Verbindung gebracht werden. Ein Bouffant lässt sich durch passende Accessoires und Styles aber etwas auflockern und auch lässig inszenieren.

Zu welchen Looks lässt sich der Bouffant denn noch kombinieren?

S: Man kann einen Bouffant zu den unterschiedlichsten Looks tragen. Jackie O. kombinierte ihn gerne zu Hüten. Man darf hier gerne mutig sein und mit Stilbrüchen spielen.

 

© L’Oreal

Anleitung für den perfekten Bouffant:

  1. Für die Frisur von Jackie benötigt man großvolumige Locken. Diese kann man mittels großen Heißwicklern oder alternativ Trockenwicklern erzeugen.
  2. Als nächstes dreht man die Haarenden mit Hilfe eines Lockenstabs nach außen.
  3. Anschließend werden die Haare in Partien unterteilt und ordentlich antoupiert. Wer nachhelfen möchte, kann am mittleren Oberkopf ein kleines Volumenpolster einsetzen und mit Bobby Pins fest stecken.
  4. Am Ende muss man die Haare nur mehr in die richtige Form und Struktur frisieren und mit Haarspray fixieren.

 

Foto von Susanne Rockenbauer-Uler

© Philipp Lipiarski / www.lipiarski.com

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.